Außenbereich © HEIDE SPA

Außenbereich © HEIDE SPA

Kurstadt Bad Düben

Kurort Bad Düben

Moorerlebnisgarten Bad Düben © Hüller Fotografie
Moorerlebnisgarten Bad Düben © Hüller Fotografie
Bad Düben, das südliche Tor zum Naturpark Dübener Heide und direkt an der Mulde gelegen, heißt Sie willkommen. Die charmante Kurstadt liegt im Schnittpunkt der Städte Leipzig, Lutherstadt Wittenberg und Torgau jeweils nur ca. 30 km entfernt. Am Fuß der Burg Düben laufen alle Straßen und Wege zusammen und man sollte sich einen Bummel durch die historische Altstadt gönnen. Dabei wird man von liebevoll sanierten Gebäuden und kleinen, feinen Geschäften, Cafes und Restaurants angezogen. Genuss für Auge und Gaumen versprechen Eis, Kaffee oder Herzhaftes auf den Freisitzen in der historischen Altstadt. Auch das erst vor wenigen Jahren restaurierte Rathaus  am Marktplatz hat einen amüsanten Blickfang. Unter der Rathausuhr schlagen zwei Ziegenböcke zur vollen Stunde die Köpfe gegeneinander. Schon von weit her grüßt der hoch über die Dächer Bad Dübens hinausragende Turm der im 12. Jahrhundert errichteten Kirche St. Nikolai. Unverwechselbar ist das Wahrzeichen von Bad Düben, die 1000-jährige Burg Düben, die der Stadt und der Region den Namen gab. Der geschichtsträchtige Boden ist mit Namen wie Hans Kohlhase, Heinrich v. Kleist, König Gustav Adolf II. von Schweden und Napoleon eng verbunden. Heute beherbergt die Burg das Landschaftsmuseum der Dübener Heide und in ihrem ehemaligen Wallgraben liegt die Bergschiffmühle. Im neuen Naturparkhaus lädt neben der Tourist- und Naturparkinformation eine multimediale Ausstellung des Naturparkes Dübener Heide rund um die Themen Erlebnis-Wildtier/Biber, Heimat und Natur sowie dem Klimawandel zum Besuch.
 
Ein reichhaltiges Moorvorkommen begründete vor über 100 Jahren die Errichtung eines Moorbades. Die heilende Wirkung des Moores wird auch heute im Kur- und Wellnesszentrum HEIDE SPA Hotel & Resort sehr geschätzt. Hier kann man in Sachsens große Wellnesswelt eintauchen, sich von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen und Badekultur in anspruchsvoller Atmosphäre genießen. Vom Vier-Sterne-Wellnesshotel gelangt man direkt über einen Bademantelgang in die einzelnen Wohlfühl- und Erlebnisbereiche. Viel Wissenswertes zu diesem natürlichen Heilmittel ist bei einem Rundgang im Moorerlebnisgarten zu erfahren. Am Moortretbecken angekommen, heißt es Strümpfe und Schuhe ausziehen und die anregende Wirkung selbst spüren.

Beim Spaziergang im angrenzenden Kurpark bummelt man auf historischen Wegen und kann Ruhe und Natur genießen. Der Kurpark entstand bereits 1848 als einer der ersten Bürgerparks in Deutschland. Mit seinen Brunnen, Blumen- und Rhododendrenpflanzungen, kleinen Therapieeinrichtungen, Barfußweg und dem herrlichen alten Baumbestand ist er eine idyllische Oase der Entspannung. Er umschließt das Waldkrankenhaus, ein orthopädisches Fachkrankenhaus und das Reha-Zentrum mit seinen Fachkliniken für Kardiologie, Neurologie und Orthopädie. Seit der Sanierung des Hotel & Restaurants Kurhaus lädt wieder ein traditionelles Ausflugslokal mitten im Park zum Verweilen bei kulinarischen Köstlichkeiten und zu sommerlichen Kurkonzerten ein.